Classic-Autoglas.ch

Einfach anrufen oder Email schreiben. Wir haben die Scheibe!

Ferrari 365 GT/4 Berlinetta Boxer (BB): Frontscheibe

Liste verfügbarer Ferrari 365 GT/4 Berlinetta Boxer Frontscheiben

Große Auswahl: Für den Ferrari 365 GT/4 BB sind insgesamt fünf verschiedene Windschutzscheiben-Versionen als fehlerfreie Neuware in Erstausrüsterqualität verfügbar.

FahrzeugtypAusführungArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
Ferrari365 GT4 BBFrontscheibeKlar-3114ACL
Ferrari365 GT4 BBFrontscheibeGrünBlaukeil3114ACLBL
Ferrari365 GT4 BBFrontscheibe,
modifizierte
Glasstärke
GrünBlaukeil3114ACLBL1A
Ferrari365 GT4 BBFrontscheibeGrünBlaukeil3114AGNBL
Ferrari365 GT4 BBFrontscheibeGrünGrünkeil3114AGNGN

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Tabelle) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Über diesen spezifischen Code können Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig eine Angebot inkl. Preis und Lieferzeit erhalten:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Hintergrundwissen Ferrari 365 GT/4 Berlinetta Boxer (BB)

Der letzte Vertreter der Ferrari-365-Familie, der 365 GT/4 Berlinetta Boxer (BB), wurde 1971 erstmals als Stilstudie auf der Turin Motor Show gezeigt und im Jahre 1973 auf den Markt gebracht.

Ferrari 365 GT/4 BB - Bild: ConceptCarz.com

Der 365 GT/4 Berlinetta Boxer löste den Ferrari 365 GTB/4 Daytona als Spitzenmodell ab.

Abkehr vom Daytona: Obwohl der 365 GT/4 BB den Namen 365 mit dem 365 GTB/4 „Daytona“ teilte, sind die konzeptionellen Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen groß. Trotz der Bedenken von Enzo Ferrari, dass seine Kunden mit einem Mittelmotor-Sportwagen fahrerisch überfordert sein würden, ist der Motor des „BB“ dem Sportwagen-Zeitgeist entsprechend direkt hinter den Sitzen angeordnet. Der neuentwickelte flache 12-Zylinder ist zudem mit einem Zahnriemen anstatt mit einer Steuerkette versehen.

Boxer ohne Boxer: Trotz des Namenszusatzes „Boxer“ handelt es sich bei dem 380 PS-Motor mit 12 Zylindern und 4.390 cm³ Hubraum strenggenommen um keinen Boxermotor. Zwar waren die Zylinder erstmals nicht in V-Form angeordnet, sondern – wie bei einem Boxermotor – gegenüberliegend in einem Winkel von 180°. Aber weil die beiden Pleuel von jeweils gegenüberliegenden Zylindern auf einem gemeinsamen Hubzapfen der Kurbelwelle sitzen, handelt es sich per Definition um einen V-Motor.

Pininfarina-Sicke und Klappscheinwerfer: Die Karosserie war wieder von Pininfarina entworfen worden. Die berühmte „Pininfarina-Sicke“ wurde beim 365 GT/4 BB noch stärker als stilistisches Element gebraucht als beim Daytona oder dem 365 GT/4 2+2.

11 Jahre Bauzeit: Von dem Ferrari 365 GT/4 Berlinetta Boxer wurden in der Zeit von 1973 bis 1984 insgesamt 387 Exemplare hergestellt. Nachfolger des „BB“ war der Ferrari Testarossa.

Stichworte: , ,