Classic-Autoglas.ch

Einfach anrufen oder Email schreiben. Wir haben die Scheibe!

Toyota Landcruiser J4: Frontscheibe

Frontscheibe Toyota Landcruiser J4

Größte Auswahl: Für das Urgestein, den Toyota Landcruiser J4 liefert Classic-Autoglas eine breite Palette an fabrikneuen Verbundglas-Windschutzscheiben in Erstausrüsterqualität.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeKlar-8221ACL
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeKlarGrünkeil8221ACLGN
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeGrün-8221AGN
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeGrünBlaukeil8221AGNBL
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeBlau-8221ABL
ToyotaLandcruiser J4 (60-84)FrontscheibeBronze-8221ABZ

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:
[contact-form 4 „Express-Anfrage“]

Toyota Landcruiser FJ45 Pickup mit langem Radstand - Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen Toyota Landcruiser

Der Toyota Landcruiser J4 wird im Jahr 1960 als Nachfolger des J2 eingeführt. Der Toyota Land Cruiser der Serie 40 wurde von Toyota in Japan von 1960 bis 1981 hergestellt. Mit diesem Modell wird der Land Cruiser auch in Deutschland bekannt.

Variabler Aufbau: Bei den meisten Fahrzeugen der J40-Serie konnte man Dach und Türen abbauen. Die umklappbare Windschutzscheibe vervollständigte das Cabrio-Gefühl.

Namensgebung: Der LandCruiser-Modellcode setzt sich in der kurzen Form aus vier wesentlichen Bestandteilen zusammen. Das „J“ in der Modellbezeichnung steht in der Toyota-Systematik für „Jeep/Geländewagen“. Mit „4“ ist die vierte Baureihe gekennzeichnet. Während der Motortyp durch den/die Buchstabe(n) vor dem „J“ festgelegt wird (z.B. F=Benziner, B=Diesel), kann man an der letzten Zahlenkombination der Typbezeichnung den Aufbau bzw. die Karosserievariante erkennen (40=kurz). Ein Toyota Landcruiser FJ40 verwendet folglich den Motor der F-Serie (3,8L Benziner) und hatte einen kurzen Radstand.

Es gab den J4-Landcrusier mit mehreren Radständen und Karosserieversionen:

  • Toyota Landcruiser J40: kurz, Hardtop
  • Toyota Landcruiser J43/J46: mittel
  • Toyota Landcruiser J45: lang; Buschtaxi (mit bis zu 13 „offiziellen“ Sitzplätzen), Pickup, Pickup Kurzpritsche, Station (5-türig).

Dieses Modell gab es auch mit Dieselmotoren. Die B-Serie besaß Vierzylinder-Diesel, die H-Serie Sechszylinder-Diesel. Die Bezeichnungen lauten dann:

  • Toyota Landcruiser BJ40 / BJ41 / BJ42: kurzer Radstand
  • Toyota Landcruiser BJ43 / BJ44 / BJ46: mittlerer Radstand
  • Toyota Landcruiser HJ45 / HJ47: langer Radstand
Stichworte: