Classic-Autoglas.ch

Wir haben die Scheibe.

VW LT , MAN G90 (75-93): Frontscheibe u.m.

Scheiben für den VW LT

Größte Auswahl: Für den von 1975 bis 1993 gebauten VW LT der ersten Generation sind verschiedene Windschutzscheiben, Türscheiben und Heckscheiben lieferbar.

HerstellerFahrzeugtypArtikelGlasfarbe/
Tönung
Scheiben-
keil
ARGIC-
Code
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlar-8522ACL
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlarBlaukeil8522ACLBL_N
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeKlarGrünkeil8522ACLGN
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrün-8522AGN
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrünGrünkeil8522AGNGN
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeGrünBlaukeil8522AGNBL
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeBronze-8522ABZ
VW/MANLT, G90 (75-93)FrontscheibeBronze8522ABZBZ
VW/MANLT, G90 (75-93)Dichtung Frontscheibe8522ASRV
VWLT (75-93)HeckscheibeKlar8522BCLVU
VW/MANLT, G90 (75-93)Dreiecksscheibe vorne
links/rechts
Klar8522FCLV2FV
VW/MANLT, G90 (75-93)Türscheibe vorne
links/rechts
Klar8522FCLV2FD

Express-Anfrage-Formular

Wenn Sie in der Liste Ihre Wunsch-Windschutzscheibe gefunden haben, ist sie über den ARGIC-Code (letzte Spalte der Liste) für Classic-Autoglas eindeutig definiert. Mit Hilfe des ARGIC-Codes (auch Euro-Code genannt) erhalten Sie über das nachfolgende Express-Anfrage-Formular kurzfristig und unverbindlich ein Angebot inkl. Preis und Lieferzeit:

Bitte senden Sie mir unverbindlich ein Angebot über die folgende Frontscheibe:

ARGIC-Code (letzte Spalte Tabelle)
Firma (bei gewerbl. Anfragen)
Name
Ihre Email
Telefon (für Rückfragen)

VW LT auf großer Fahrt – Bild: Wikipedia

Hintergrundwissen VW LT

Der LT der ersten Generation wurde 1975 vorgestellt und sorgte durch sein ausgezeichnetes Verhältnis von Nutzfläche zur Verkehrsfläche sowie das sehr gute Fahrverhalten für Aufsehen. Durch die Frontlenkerbauweise sitzt der Fahrer über der Vorderachse, der Motor ist längs zwischen Fahrer und Beifahrer positioniert.

Namens-Systematik: Die Typenbezeichnung LT, die die Abkürzung für Lasten-Transporter darstellt, wird um eine zweistellige Zahl zur Angabe des zulässigen Gesamtgewichts ergänzt. So steht LT 28 für ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,8 t bzw. LT 35 für 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht. Die LT-Serie deckt den Transporterbereich von 2,8 t bis 5,6 t ab.

Baugleichheit: In Kooperation mit MAN wurde auf Basis des LT der G90 entwickelt. Das Modell erschien 1979. Während MAN Motoren, Chassis und Vorderachsen beisteuerte, stammte Fahrerhaus, Getriebe und Hinterachsen von VW. Die Front der Fahrzeuge wurde von den Logos beider Firmen geziert. Der G90 war auch als MAN-VW bekannt und wurde bis 1993 gebaut.

Allrad-LT: Eine Baureihe für sich bildet der LT 4×4, der mit extrem guten Fahreigenschaften im Gelände aufwartete. Dem serienmäßigen Schaltgetriebe war ein bei Bedarf untersetzbares Verteilergetriebe nachgeschaltet, welches die Kraft des Motors im Verhältnis 1:1 auf Hinter- und die zuschaltbare Vorderachse übertrug. Beim Fahren mit der Untersetzung des Verteilergetriebes und wahlweise gesperrten Differentialen schaffte der mit Motoren von 75 PS bis 109 PS bestückte LT Steigungen von 45°. Den LT 4×4 gab es als LT 40 und LT 45 in allen Ausführungen, die für den 4×2 auch erhältlich waren, allerdings nur mit dem mittleren Radstand (2950 mm). Den Vorläufer für den VW LT 4×4 bildete dabei der von Sülzer Fahrzeugbau aus Augsburg entwickelte Sülzer LT 4×4. Ebenfalls wurde bei Steyr Daimler Puch in Österreich ein Fahrzeug auf LT-Basis mit dem Namen Noriker gebaut.

Stichworte: , ,

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?